Ayurveda im Urlaub – Tipps einer Ernährungsberaterin

Seit unserem Urlaub auf Sardinien, wurde meine Liebe zum Reisen wieder so richtig entfacht. Viele von euch wissen, wie sehr der Ayurveda eine Rolle in meinem Alltag spielt. Wie ich mit dem Titelthema von diesem Blogbeitrag “Ayurveda im Urlaub” umgegangen bin, dass erfährst Du in diesem Beitrag.

Im Beitrag erzähle ich dir, wie ich als absoluter Ayurveda-Liebhaber, die Philosophie und Weisheiten im Urlaub anwende.

 

Urlaub ist für meinen Partner und mich eine sehr intensive und wertvolle Zeit als Paar. Vermutlich spreche ich vielen aus der Seele, wenn ich den Wunsch verspüre den Urlaub in vollen Zügen zu genießen – ohne Regeln. Ich liebe es die neue Region zu entdecken, die Kulinarik des Landes auszuprobieren, einfach in den Tag hineinzuträumen und mich treiben zu lassen. Bist du dabei?

Franzi von Nahrungsglueck und ihr Partner im Urlaub auf Sardinien

Wie spielt der Ayurveda im Urlaub eine Rolle?

Aus ayurvedischer Sicht wird durch das Reisen das Vata Dosha erhöht. Das ist oftmals schnell spürbar in einer unregelmäßigen Verdauung. Vielleicht hast du in den ersten Urlaubstagen schon mal beobachtet, dass du keinen regelmäßigen Stuhlgang hast. Manchmal kommt es vor, das dieser sehr trocken ist oder du unter Verstopfung leidest. Das ist erhöhtes Vata in deinem Körper.

Ein Ungleichgewicht durch ein erhöhtes Vata Dosha kann sich auch in deiner Schlafqualität bemerkbar machen. Es kann sein, dass du in der ersten Nacht weniger gut ein- oder durchschlafen kannst.

Also gleich den Ayurveda im Urlaub anwenden, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen?

Diese Frage beantwortet sicherlich jeder Ernährungs- oder Ayurveda Gesundheitsberater unterschiedlich. Ich möchte dir gern meine Ansicht vorstellen und dir zeigen, wie ich damit in unserem Urlaub umgegangen bin.

Meine persönliche Antwort zur Frage: ein klares Nein.

Zunächst sollte man sich im Urlaub einfach die Zeit geben, um anzukommen. Starte nicht gleich damit, den Körper und den Geist zu analysieren, sobald etwas anders in deinem Körper verläuft, wie gewohnt.

Vielmehr würde ich dir dazu raten, sich von der neuen Umgebung inspirieren zu lassen und auf die eigene innere Stimme zu hören.

In meinem Fall war das so, das ich morgens keinen Appetit auf meinen geliebten Porridge verspürte. Ich nahm eine regelrechte Abneigung wahr. Und ihr wisst, wie liebevoll und mit größter Hingabe ich meinen Ayurveda Frühstücks-Kochkurs für euch entwickelt habe, weil ich das ayurvedische Frühstück einfach Liebe im Alltag und es mir unglaubliche Kraft und Energie gibt.

Stattdessen habe ich vollkommen auf meine Intuition gehört und mir frisches Obst von der Insel geholt und am Morgen rohes Obst als Frühstück genossen.

Das war für mich der gelungenste Start in den Tag, ich fühlte mich unglaublich wohl damit. Die Wärme vor Ort ließ meinen Hunger schwinden, obwohl dieser in der Regel morgens sehr stark ausgeprägt ist. Ich wusste intuitiv, dass mir frisches Obst von der Insel das nötige Prana (Lebensenergie) für den Tag schenkt.

Cremiges Eis in Olbia

Dennoch, Ich war vorbereitet und hatte à la Ayurveda im Urlaub ein kleines Ayurveda-Ernährungskit dabei

Nichtsdestotrotz hatte ich vor dem Abflug in Berlin eine selbstgemachte Porridge Mischung aus Haferflocken, Leinsamen, Kürbiskernen und Walnüssen in einen Gefrierbeutel abgefüllt. Diese Mischung sollte als Frühstück für den ersten Tag dienen. Hinzukamen eine frische Ingwerwurzel und Kardamomkapseln.

Warum hatte ich das dabei? Weil ich wusste, dass wir an einem Sonntagabend anreisen werden, die Geschäfte geschlossen sind, um einzukaufen und wir relaxed in den ersten richtigen Urlaubstag starten wollten. Da wären wir mit einem warmen Porridge auf der sicheren Seite gewesen.

Rezept für ein Ayurveda Birnen Porridge

Mein Urlaubs-Ayurveda-Ernährungskit bestand also aus

• Einer selbstgemachten Porridgemischung
• Kardamomkapseln
• Einer frischen Ingwerknolle

Für meinen Partner war die Porridgemischung mit frischem Obst von der Insel das ideale Frühstück. Der Ingwer und der Kardamom verfeinerten das Porridge. Ein idealer Start in den Tag für ihn, zu diesem Zeitpunkt für mich nicht. So unterschiedlich können Bedürfnisse sein. Das Schöne daran, wir haben immer die Wahl und können flexibel darauf reagieren. Diese Empfehlung passt sowohl in den Alltag als auch in die Urlaubszeit: Flexibilität. Übrigens keine Sorge, im weiteren Urlaubsverlauf wurde meine Lust auf einen leckeren Porridge wieder entfacht :-).

Frisches Obst zum Fruehstueck

Meine Ayurveda-Routinen im Urlaub

  • Tägliches Zungenscharben
  • Ein großes Glas abgekochtes Wasser vor dem Frühstück
  • warmes Frühstück in Form eines Porridges o. rohes und frisches Obst nicht kombiniert mit weiteren Nahrungsmitteln
  • Selbstmassage mit Kokos-Mandelöl zur Kühlung und Beruhigung der Haut

Alle weiteren Ayurveda-Ernährungsregeln haben wir im Urlaub nicht bewusst in den Alltag integriert.

  • Regelmäßige Essenszeiten → wir haben gegessen, wenn wir hungrig waren
  • Die größte Mahlzeit zum Mittagessen → war oft so, aber nicht geplant
  • Eis in der Zeit wo die Verdauung am stärksten → Eis gab es täglich ab 16.00 Uhr 🙂
  • Kein spätes Abendessen → Abendessen ab 19.00 Uhr oder ausfallen lassen
  • Nicht zu schweres Abendessen → sardisch-italienische Küche, mehr gibts da nicht zu sagen 🙂
  • Warmen Tee über den Tag → nicht bei 29 Grad und Sonnenschein
  • Keine kalten Getränke → kaltes Ischnusa = sardisches Bier, so lecker und erfrischend

Wir haben uns tägllich von unserer Intuition und Lust führen lassen:

Genuss ohne Reue und das Essen wird viel besser verdaut und die Seele ist glücklich. Das ist meine ganz individuelle Interpreation von Ayurveda im Urlaub.

Während dem gesamten Urlaub habe ich bewusster denn je auf meinen Körper gehört. Fühlte ich mich abends noch sehr satt von der Pizza und dem Eis, habe ich das Abendessen öfters mal ausfallen lassen.

Ich habe mich also nicht im Essen verloren, sondern bin bei mir und meiner Intuition geblieben.

Meine Botschaft an dich: bleib flexibel und höre auf deinen Körper und genieß den Urlaub in vollen Zügen.
Ayurveda im Urlaub

Zurück in Berlin freute ich mich nach 10 Tagen italienischer Küche auf meine ayurvedische Küche. Ruckzuck war ich in meinen geliebten ayurvedischen Routinen und stand am Herd und kochte aus tiefster Freude meine ayurvedischen Gerichte.

Für mich stand fest, dass ich mir nach dem Urlaub eine kleine Entlastungszeit gönnen werde in Form meiner einfachen Detox-Kur.

Damit möchte ich erreichen, meinen Körper bei der Umstellung von 28 Grad und täglichen Sonnenschein auf 10 Grad und einer frischen Prise Berlinerluft, zu unterstützen. Bewusste Entlastungstage in Form von Intervallfasten, Tagesfasten oder einer Mini-Detox-Kur von drei Tagen, helfen dem Körper sich selbst zu regenerieren und das Immunsystem aus eigener Kraft zu stabilisieren. Diese Flexibilität in der Ernährung und das Wissen, um den nachhaltigen Erfolg von Detox- bzw. Fastenperioden, ermöglichen uns solche Genussphasen im Urlaub.

Ich hoffe sehr, ich konnte dir mit diesem Beitrag ein paar Impulse für deine nächste Urlaubszeit mitgeben und freue mich auf dein Kommentar, hier unten oder auf instagram und Facebook.

 

Dein Franzi von NAHRUNGSGLÜCK

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest