Mit diesen 10 Tipps beugst du Blähungen nach dem Essen vor

Blähungen und Blähbauch schränken einfach ein!

Ich zeig dir die Gründe und die Lösungen gegen Blähungen nach dem Essen.

Ich habe ständig Blähungen – ist das normal?

So ähnlich habe ich mir diese Frage auch schon öfters gestellt. Dabei blieb es bei einem Monolog statt Dialog, weil ich mich nicht wirklich getraut habe mit jemanden offen darüber zu reden. Denn in unserer Gesellschaft sind Blähungen ein absolutes Tabuthema, vor allem auch bei Frauen. Dabei muss sich weder Mann noch Frau deswegen schämen. Ganz im Gegenteil, anhaltende Blähungen sind ein Zeichen für eine Disbalance der Darmflora. Sie zeigen deutlich, dass die aufgenommene Nahrung nicht vollständig verstoffwechselt wird, das Lebensmittel unwissend falsch kombiniert werden, das Essen nicht ausführlich gekaut oder zu schnell gegessen wurde.

Blähbauch und Blähungen – das ist der Unterschied

Man kann klar unterscheiden zwischen (leichten) Blähungen und einem Blähbauch. Letzteres wird im medizinischen auch Meteorismus genannt und zeigt sich deutlich durch einen weit nach außen gewölbten Bauch. Vielen Frauen macht so ein lästiger Blähbauch regelrecht zu schaffen. Verständlich. Man fühlt sich nicht wohl in seinem Körper, der Bauch tritt deutlich hervor, die Hose zwackt und es kann sich ein unangenehmer Schmerz im Oberbauch zeigen. Werden diese angestauten Darmwinde (Blähungen / Flatulenz) auch noch zurückgehalten, können heftige Schmerzen auftreten.

Bei Blähungen, oder auch den sogenannten Flatulenzen befindet sich ganz einfach erklärt zu viel Luft in deinem Darm. Die entstandenen Gase werden fast alle über die kleinen Blutgefäße in der Darmwand aufgenommen und über die Lunge ausgeatmet. Der andere Teil der Darmgase entweicht während des Stuhlgangs aus dem After.

Blähungen und Blähbauch können ganz verschiedene Ursachen haben:

  • Zu schnelles Essen
  • ungenügendes Kauen
  • Zu viel verschluckte Luft
  • falsche Zubereitung der Lebensmittel
  • unpassende Lebensmittelkombinationen wie Milchprodukte mit rohem Obst
  • Kohlensäurehaltige Getränke
  • Stress
  • Nahrungsunverträglichkeiten
  • Resorptions-Schwierigkeiten von Nahrungsmittel im Darm
  • Medikamente
  • eine bereits gereizte Darmschleimhaut
  • Fettiges und süßes Essen
  • zu üppiges Essen
  • Übermäßiger Kaffeegenuss
  • Bewegungsmangel

So beugst du gezielt Blähungen nach dem Essen vor:

All die eben aufgezeigten Ursachen zeigen bereits deutlich wie einfach man im Alltag Blähungen und einen Blähbauch vermeiden kann. In dem du die Ursachen in das Gegenteil transferierst findest du bereits die wichtigsten Antworten darauf, Blähungen zu meiden.

Meine Top 10 Empfehlungen um Blähungen und einem Blähbauch vorzubeugen:

R

Iss langsam und kaue ausführlich dein Essen

R

Vermeide Lebensmittelkombinationen wie rohes Obst mit Milchprodukten: Beispiel Kuhmilch Joghurt mit rohem Obst zum Frühstück

R

Vermeide tierische Produkte untereinander zu kombinieren: Beispiel Rührei am Morgen mit Milchkaffee

R

Keine kalten Getränke zu heißem oder fettigem Essen: Beispiel kalte Cola zur Suppe oder zu Schnitzel mit Pommes

R

Keine kalten Speisen mit heißen Speisen kombinieren: Beispiel Eis als Nachtisch auf das eben warme gegessene Mittagessen

R

Gib verdauungsfördernde Gewürze zu deinen Gerichten: Beispiel Kreuzkümmel, Fenchel, Ingwer, Kurkuma, Chili, Zimt, Nelke

R

Wasche Hülsenfrüchte wie Linsen und Kichererbsen ausführlich ab und weiche sie vor der Zubereitung mindestens 2h ein

R

Meide Rohkost am Morgen und am Abend

R

Iss rohes Obst allein, oder mit einem Abstand von mindestens 1h zu deinen Hauptmahlzeiten

R

Je schwerer dein Essen, umso schwerer deine Verdauung und umso mehr hat dein Körper damit zu kämpfen. Bist du oftmals nach dem Essen müde und träge? Dann spricht viel dafür, das dein Essen zu schwer war und die Portion zu groß. 

Meine Top 5 Hilfsmittel wenn du bereits an Blähungen oder einem Blähbauch leidest und sie loswerden willst:

R

Warmen Tee aus Fenchel-, Koriander- und Kreuzkümmelsamen trinken (10 Minuten kochen bei geschlossenem Deckel)

R

Bewegung: am besten spazierengehen an der frischen Luft oder auf und ab laufen

R

Wärmende, kreisende Bewegungen auf deinem Bauch

R

Heißes Ingwer Wasser

R

1 EL Leinsamen in etwas Wasser quellen lassen und trinken

Um dir großen Mut und Hoffnung zu schenken: Ich bin mittlerweile Blähbauch und Blähungs-frei.

Grund dafür ist meine ganzheitliche Ernährungs- und Lebensweise. Durch meine ausgewogene und ballaststoffreiche Ernährung schaffe ich es auch im Alltag eine gesunde Darmflora aufrecht zu halten. Diese ist essentiell für deine Darmgesundheit. Meine Ernährungsweise mit dem Fokus darauf, es meiner Verdauung “leicht zu machen” und mit ihr “Hand in Hand” zu genießen, wirkt sich natürlich immens auf mein Wohlbefinden aus.

Das schöne ist, das alles kannst du auch haben.

 

Ich habe dafür mein 45-minütiges Online Coaching „Die Darmgesundheitsformel“ entwickelt und mein ganzes Fachwissen in Sachen ganzheitlicher Ernährungs- und Lebensweise rein gepackt. Das was ich mir in mehr als 3 Jahren nebenberuflich erarbeitet habe, findest du nun gebündelt und alltagstauglich in meinem Coaching.

Wenn du daran interessiert bist empfehle ich dir zunächst meinen kostenfreien Darmgesundheits-Test in meinem gratis Minikurs durchzuführen. Dieser  gibt dir erst einmal einen groben Überblick bekommst wo du mit deiner Darmgesundheit stehst. Wie sich deine Ernährungs- und Lebensweise auf deine Verdauung auswirken.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest