Bio für alle! Essen ohne Kompromisse für deine Gesundheit.

Kann Lebensmittel-Massenware die billig ist, auch gleichzeitig gesund sein?

Kurz und knapp beantwortet, Nein. 

Warum genau das so ist und was du bei deiner Lebensmittelauswahl (Bio oder konventionell) unbedingt beachten solltest, erfährst du hier.

Darum geht‘s im Detail:

Unterschied konventionelle Lebensmittel und Bio Lebensmittel

Zugegeben, auch meine Gedanken kreiselten während der Ernährungsumstellung auf Lebensmittel aus biologischer Herkunft um das Thema wie viel mehr Kosten uns erwarten werden. Ich wusste aber gleichzeitig, das konventionelle Lebensmittel niemals für eine basenüberschüssige Ernährung in Frage kommen würden.

Mir ist ganz wichtig, dass das Verständnis für den biologisch-ganzheitlichen Genuss von Lebensmitteln nicht aus einem reinen finanziellen Aspekt betrachtet wird und entschieden werden sollte.

Sondern, dass der gesamte Lebensmittelkonsum ganzheitlich gesehen wird und auch von den Konsumenten die entsprechende Aufmerksamkeit erhält. Da Bio-Lebensmittel deinem Körper die bestmögliche Grundlage geben, um gesund zu bleiben, sollte der Kauf von Bio-Produkten nach meiner Ansicht nie zu teuer sein.

Leider fördern der Handel und die Großkonzerne den Konsum der billigen Lebensmittel-Massenware und das Grenzenlos. Das wiederum führt dazu, dass die Menschen wie ferngesteuert nach Sonderpreisen Ausschau halten und nicht bewusst und auf Basis von Qualitätskriterien einkaufen. Oder sie haben sogar jeglichen Überblick im Dschungel der Bio-Siegel verloren. Dort gibt es mittlerweile auch “schwarze Schafe” oder Fake-Siegel.

Häufig fragen mich Familie, Freunde oder Bekannte wie ich mich ernähre. Wenn ich dann von Bio-Lebensmitteln spreche, begegnet mir oft die Frage:

Bio ist doch bestimmt viel teurer oder?

Ich kann, und ehrlich gesagt will ich die Frage nicht mit einem Ja oder Nein beantworten, da sich das Essverhalten sowie das Einkaufsverhalten komplett verändert haben. Es sollte keinesfalls darum gehen, ob du 10 bis 20 Euro mehr die Woche für deinen Einkauf ausgibst. Es lohnt sich viel mehr darüber Gedanken zu machen, wie du beginnst deinem Körper keine Lebensmittel mehr zuzuführen die mit synthetischen Düngemitteln und giftigen Unkraut und Insektenvernichtungsmitteln zum Wachstum getrieben wurden. Oder tierische Produkte die aus riesigen Massentierställen stammen, wo Antibiotika und Gen-Mais bis zur Schlachtreife verabreicht werden.  

Dafür lohnt es sich doch auf beispielsweise materielle Dinge zu verzichten, um dir “Bio-Lebensmittel zu gönnen” oder?

Deinem Körper kannst du so mit Lebensmittel versorgen, die eine viel bessere Qualität und viel höhere Anzahl an Vital- und Mineralstoffen aufweisen. Davon profitiert dein Körper, dein Geist, die Tiere und unsere Umwelt.

Vermutlich hast du dir vielleicht schon mal Gedanken über das Thema gemacht, sie aber wieder verworfen, oder aus anderen Gründen dich noch nicht damit auseinandergesetzt. Deswegen ist es mir ein großes Anliegen, dir mit diesem Beitrag zu helfen. Du wirst im Anschluss die wichtigsten Unterschiede in der Qualität der Lebensmittel kennen und eine Orientierung im Dschungel-Siegel haben. Du kannst natürlich auch beginnen dein Gemüse selbst anzubauen im Garten – besser könntest du deine Selbstversorgung nicht gestalten. Da das natürlich in einem Alltag wie er heute besteht nicht immer möglich ist, ist ein Bauer des Vertrauens ebenfalls eine gute Wahl für den Obst- und Gemüsekauf ☺.

In der nächsten Tabelle stelle ich dir drei Qualitätsarten von Lebensmitteln etwas genauer vor. Dabei gebe ich dir einen Überblick über fünf wichtige Bewertungskriterien (Erzeuger, Tierhaltung, Futtermittel, Pflanzenschutz, Düngemittel und Gesundheit der Tiere), die dir ziemlich schnell zeigen, welche Qualitätsunterschiede es bei Lebensmittel gibt. Es wird auch ersichtlich das sogar Bio-Produkte trotz Siegel mit Schadstoffen belastet sein können.

Bio vs Konventionell - Was die Bauern unterscheidet

Bio Siegel aufgeklärt – Welche Lebensmittelkennzeichnung gibt es? 

Damit du für deinen nächsten Einkauf gut gerüstet bist, zeige ich dich dir jetzt die wichtigsten Bio Siegel. Wenn du auf diese Siegel achtest, kaufst du hochwertige Lebensmittel. 

EU Bio Siegel* – hält Bio-Mindestanforderungen ein

Dient allen Konsumenten als Erkennungsmerkmal von biologisch hergestellten Lebensmitteln – Und das europaweit. Das Bio-Siegel garantiert, dass bei der Herstellung und Kontrolle der Produkte die Anforderungen der EU-Öko-Verordnung erfüllt wurden.

Demeter* – Ököpionier

Ist Qualitätsführer in der Bio-Lebensmittelbranche. Lebensmittel mit diesem Verbandssiegel ausgezeichnet, weisen die beste Qualität auf. Der Anbau ist tierfreundlich, umwelt-, ressourcen- und klimaschonend. Lebensmittel mit Demeter Siegel sind immer meine erste Wahl, preislich absolut fair und man schmeckt den Unterschied.

Naturland* – steht für Qualität im Ökolandbau mit Gesicht

Der Verband hat ein Konzept entwickelt um den Verbrauchern die Möglichkeit zu geben das Lebensmittel zurück zum Ursprung zurückzuverfolgen – anhand einer Codenummer auf der Verpackung. Auch die festgelegten ökologischen Standards gehen über die EU Bio Siegel Kriterien weit hinaus.

Bioland* – führender Verband im Ökolandbau

Die vom Verband festgelegten Standards gehen über die gesetzlich vorgeschriebenen Kriterien für das EU Bio Siegel hinaus. Bioland legt besonders viel Wert auf Regionalität. Ausschließlich Betriebe in Deutschland und Südtirol werden mit diesem Siegel ausgezeichnet. 

Jetzt hast du einen Überblick über die wichtigsten Bio-Siegel. Zusätzlich möchte ich dir noch 6 Gründe nennen, warum du zukünftig Bio-Lebensmittel kaufen solltest.

6 gute Gründe für kompromisslosen Bio-Genuss:

  1. Es befinden sich keine Spuren von Chemikalien, synthetischen Pflanzenschutzmitteln und Medikamenten in deinen Lebensmitteln. 
  2. Die Tiere, aus denen später deine Lebensmittel hergestellt werden, wachsen artgerecht auf ohne Platz- und Tageslichtmangel, außerdem erhalten sie kein gentechnisch aufbereitetes Futter
  3. In deinen Lebensmitteln befinden sich keine für deinen Körper artfremden Hormone oder Antibiotika
  4. Mit deinem Kauf von biologisch hergestellten Produkten förderst du die umweltschonende Landwirtschaft und setzt ein klares Zeichen gegen Massentierhaltung
  5. Ausschließlich in der biologischen Landwirtschaft hat das Obst und Gemüse die Möglichkeit seine wichtigen Nährstoffe vollumfänglich auszubilden, um auch noch nach der Ernte, den Transportwegen und der Zubereitung durch dich, deinem Körper die optimale Versorgung an Vital- und Mineralstoffe zu gewährleisten 
  6. Du legst damit einen der wichtigen Grundsteine gegen Volkskrankheiten wie Diabetes, Herzkreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Adipositas, Sodbrennen, Darmerkrankungen und Krebs im Alter 

Fazit:

Die Königsklasse der Bio-Lebensmittel sind mit dem Verbandssiegel Demeter gekennzeichnet. Erfahrungsgemäß findest du nicht immer in jedem Supermarkt Lebensmittel, die mit diesem Siegel gekennzeichnet wurden.

Darum empfehle ich dir:

  1. Kaufe Lebensmittel nur, wenn diese mindestens mit den EU Bio Siegel gekennzeichnet sind.
  2. Meide Lebensmittel aus konventioneller Herstellung, denn diese können deinem Körper niemals die nötigen Vitalstoffe und Spurenelemente in der Menge liefern, wie er sie braucht.
  3. Genieße deine neue Art der bewussten Ernährung und teile deine Begeisterung dafür mit anderen.

Quellen: siegelklarheit, utopia, demeter.de, BUND.net, Ausgabe Stern Nr. 18, Lernheft Modul 4 der AKN

*unbezahlte Werbung wegen Namensnennung

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Pin It on Pinterest